7.5. Die Einrichtung der vorläufigen Erwärmung des Dieselmotors

Die Einrichtung der vorläufigen Erwärmung besteht aus dem Relais der Verwaltung der Erwärmung der Kerzen nakaliwanija, 4/5-sterschnewych der Kerzen nakaliwanija und des Kontrolllämpchens der Erwärmung auf dem Paneel der Geräte. Im kalten Motor nur die Kompression ist ungenügend es für die Entzündung des Brennstoffes, deshalb der Motor soll aufgewärmt sein.

Die Dauer der Erwärmung hängt von der Temperatur der Umwelt ab und kommt mit Hilfe des Relais der Verwaltung der Erwärmung zurecht.

Beim Defekt der Kerzen nakaliwanija oder tokopodwodjaschtschego der nährenden Leitung des Relais der Verwaltung der Erwärmung schalten die Einrichtung nakaliwanija ab. Die Kerzen nakaliwanija werden mit der Elektroanstrengung mittels des parallelen Schemas gewährleistet.

Wenn der Zündschlüssel in der Lage der Erwärmung ohne Start des Motors bleibt, so schaltet das Sicherheitsschema des Relais der Verwaltung der Erwärmung später 20-25 Sekunden die Einrichtung nakaliwanija ab. Für die Erneuerung der Erwärmung soll der Zündschlüssel in die 0-Lage zuerst bestimmt sein.

Beim Einschluss der Einrichtung nakaliwanija durch jede Kerze nakaliwanija verläuft der Strom neben 30 A.Blagodarja dem Regelungswickeln der Konsum des Stromes von der Kerze bei der Erhöhung der Temperatur es wird bis zum 8-15 A.yj die Kerze nakaliwanija beschränkt verteidigt sich gegen die Überlastung.

Die sterschnewaja Kerze nakaliwanija besteht in wesentlich dem Körper mit wpressowannym vom Heizkern. Der Heizkern besteht aus dem aufgenommenen Konsequent heiz- und Regelungs- Wickeln seinerseits. Bei der Abgabe der Anstrengung wird das Heizwickeln stark erwärmt. Schon nach 9 Sekunden der Zeit bildet nakaliwanija die Temperatur des Heizkernes 900°C, und später erreichen 30 Sekunden die maximale Temperatur 1180°C.

Für die Verbesserung der Charakteristik des Warmlaufens des Motors im Leerlauf, hängt das weitere Durchwärmen beim arbeitenden Motor von der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit ab. Die Zeit des nochmaligen Durchwärmens beim Motor im Umfang die 2,0 l bildet Maximum 17 Sekunden. Bei den Motoren im Umfang die 2,2/2,5 l erreicht das nochmalige Warmlaufen bis 3 Minuten; bei der Absage des Thermosensors der kühlenden Flüssigkeit, der mit dem nochmaligen Warmlaufen verbunden ist, die Dauer des Letzten bildet 30 Sekunden.

Die maximale Zeit der Vorstarterwärmung des Motors im Umfang die 2,2/2,5 l

DIE TEMPERATUR DER KÜHLENDEN FLÜSSIGKEIT
DIE MAXIMALE ZEIT DER VORSTARTERWÄRMUNG
–30 ° MIT
16 Sekunden
–20 ° MIT
12 Sekunden
–10 ° MIT
7 Sekunden
0 ° MIT +30 ° MIT
6–4 Sekunden